Warenkorb
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Das könnte Ihnen auch gefallen:

  • 
              
              Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bensa Logita
  • 
              
              Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bensa Logita
  • 
              
              Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bensa Logita

Äthiopien

Bensa Logita SCM

Ein kräftiger Kaffee aus der Region Sidamo in Äthiopien mit intensiven Fruchtnoten, die durch den experimentellen Kohlensäuremazerationsprozess verstärkt werden.


  • Eine wilde, experimentell verarbeitete Charge aus der Sidamo Region.
  • Geschmacksrichtung
    Ein fruchtiger & wilder Kaffee
  • Ganze Kaffeebohnen
    100g (3.53oz)
  • Mehr
Normaler Preis
$21.00

incl. vat/tax

Sonderpreis
$21.00

incl. vat/tax

Normaler Preis
$23.00
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
Out of season
Gib mir Bescheid wenn es erhältlich ist

Hersteller
Moplaco

Sorte
Heirloom

Prozess
Semi-Carbonic Maceration


Dies ist das vierte Mal, dass wir Chargen der experimentellen Verarbeitungsserie von Moplaco erworben haben, welche ihre zukunftsweisende und innovative Arbeit verkörpert.


Eine schwere Struktur und cremige tropische Früchte heben diese Tasse hervor, wobei die reifen Fruchtnoten die Basis für eine knackige Säure bilden.

Sidamo

Logita SCM

Dies ist nun das vierte Jahr, in welchem wir voller Freude eine weitere fortschrittliche Veröffentlichung von unseren äthiopischen Partnern bei Moplaco mit Ihnen teilen können. Unter der Leitung von Heleanna Georgalis haben sie die Änderungen der Bestimmungen der äthiopischen Kaffeebörse zu ihrem Vorteil genutzt, um sowohl traditionelle Varietäten als auch experimentelle Chargen wie diese zu exportieren. Die Qualität der Rohstoffe in Äthiopien ist anders als in den meisten anderen Produktionsländern; die Biodiversität sowohl der Kaffeebäume als auch der Umgebung, in der sie angebaut werden, führt zu gut genährten und robusten Bäumen, ohne dass externe Hilfsmittel wie Dünger und Pestizide erforderlich sind. Dies verleiht den Bohnen ein unheimlich großes Potenzial, jedoch blieben bis in jüngster Vergangenheit einige der interessanten Arbeiten der Hersteller durch die mangelnde Rückverfolgbarkeit verdeckt. Nach der Einführung der Exportbestimmungen im Jahr 2017 begann Moplaco in seiner Logita-Mühle in der Region Sidamo mit der Kohlensäuremazeration zu experimentieren. Zu Beginn dieses Projekts wurden sie von einer Gruppe von Experten für Kaffeefermentation, unseren brasilianischen Partnern bei Daterra, unterstützt. Ein Teil des Daterra-Teams ist tatsächlich nach Äthiopien geflogen, um das Projekt zu beraten, und durch unsere Verbindung zu ihnen kamen wir in den Genuss, einige kleine Proben der ersten Experimente probieren zu dürfen. Während unserer ausgedehnten Reise nach Äthiopien im Januar 2020 haben wir viele Farmen und Verarbeitungsbetriebe von Moplaco besucht und können sie und ihre Arbeitsweise nun besser denn je verstehen.

Für diese Charge werden die reifsten Kirschen am Rande der Überreife ausgewählt, bevor sie in Edelstahltanks verschlossen und 60 Stunden in einer anaeroben Umgebung vergoren werden. Durch diese lange Fermentation nehmen die Kirsche eine dunkelviolette Farbe an. Anschließend werden sie ungefähr 12 Tage lang mit dem noch anhängenden Fruchtfleisch getrocknet. So hat sich eine wilde und saftige Interpretation des äthiopischen Terroirs entwickelt. Dass dieser terroirgetriebene Charakter heutzutage immer noch hoch angesehen wird, zeugt von einer fachmännischen Verarbeitung durch Moplaco. Logita spiegelt eine wilde Interpretation des schweren Sidamo-Profils wider, welches durch reife tropische Fruchtnoten und knackig-frischer Säure angetrieben wird.

Hergestellt von unseren äthiopischen Partnern bei Moplaco, mit Verarbeitungsunterstützung der brasilianischen Meister von Daterra.

Äthiopien

Moplaco

Moplaco wurde 1972 von Yannis Georgalis gegründet. Sie ließen sich in der Stadt Dire Dawa im Nordosten der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba nieder und somit am Rande der ikonischen Region Harrar, welche das größte ECX-Kaffeelieferzentrum der Region beherbergt. Harrar produziert einen deutlich anderen Ausdruck des äthiopischen Kaffees im Vergleich zu den Regionen weiter südlich, die das Great Rift Valley umgeben. Das Klima in Harrar ist bedeutend trockener, was dazu führt, dass hier sehr unterschiedliche Vegetationsarten die Landschaft dominieren, welche in diesem trockenen Klima hervorragend gedeihen, wie zum Beispiel immergrüne Arten und Nadelbäume. Diese Arten sind meist viel kleiner Statur, was zu einem Mangel an Schatten für die Kaffeepflanzen führt. Der Kaffee wird hier auf eine andere Art und Weise angebaut, welche Garden Coffee genannt wird. In diesem System werden Kaffeebäume normalerweise in geringer Zahl, oft in Verbindung mit anderen Feldfrüchten, in der Nähe eines Bauernhauses gepflanzt. Die Bäume hier haben fast keinen Schatten und können oft nur für den Eigenbedarf angebaut werden. In Harrar ist dies jedoch eine beliebte Methode, um Kaffee für den Export anzubauen. Kaffee wird in Harrar fast ausschließlich natürlich verarbeitet, was kombiniert mit dem trockenen und heißen Klima und dem Mangel an Schatten zu einem sehr viel kräftigeren und reichhaltigeren Kaffee führt, als wir es gewöhnt sind, sodass das Profil dieses Kaffees unter modernen Spezialitäten hervorsticht. Leider hat Harrar ebenso einen Produktionsrückgang erleben müssen, da viele Bauern angefangen haben, das beliebte Betäubungsmittel Khat anzubauen, auf Kosten des Kaffees. Aus diesen Gründen beschloss das Unternehmen, in breitere äthiopische Kaffeespezialitäten zu expandieren, während es seine Wurzeln in Harrar beibehielt. Dies beschleunigte sich, als Yannis' Tochter Helena vor 8 Jahren Moplaco übernahm und die Expansion des Unternehmens in andere Gebiete Äthiopiens leitete. Das Unternehmen investierte in eine große, hochmoderne Anlage in Addis Abeba, um Kaffee aus ganz Äthiopien zu mahlen und unter Wahrung der Rückverfolgbarkeit direkt zu exportieren. Außerdem gibt es Verarbeitungsstationen in Yirgacheffe und Chelelectu, an denen experimentelle Verarbeitungen durchgeführt werden und die Kleinbauern, welche die Kirschen liefern, agronomische Beratung erhalten. Zuletzt hat Moplaco die Verarbeitungsstation Logita in der Stadt Bensa im Nordosten der berühmten Region Sidamo erworben. Von hier aus hat Moplaco benachbarte Mühlen sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Verarbeitung beraten und gleichzeitig ihre hochwertigsten Kaffees gekauft und exportiert, in einem Projekt, das sie Neighbours and Crops genannt haben. Wir sind stolz darauf, an der Arbeit von Helenanna beteiligt zu sein, einer inspirierenden Frau, die in Äthiopien einen Weg für eine neue Ebene der Kaffeespezialitäten ebnet.

Unsere Kaffee-T-Shirts bestehen aus 100% Bio-Baumwolle. Nahaufnahme der Trockentische an der Moplaco Bensa Logita-Mühle durch Fotograf Lana Ohrimenko.

Another Aspect X La Cabra

Kaffee T-shirt

Unsere Kaffee-T-Shirts bestehen aus 100% Bio-Baumwolle. Nahaufnahme der Trockentische an der Moplaco Bensa Logita-Mühle durch Fotograf Lana Ohrimenko.

Hergestellt in Porto, Portugal

100% Bio-Baumwolle (GOTS-zertifiziert)

Gewicht: 180 g/m2

Jersey Rippkragen

Gerader Saum

Lockere Passform

Mehr sehen

Technische Daten

  • Farmer

    Moplaco
  • Region

    Sidamo
  • Anbauhöhe

    2100 m.ü.NHN
  • Varietät

    Heirloom
  • Verarbeitung

    Semi-Carbonic Maceration
  • Ernte

    Januar 2021

Die Kohlensäuregärung

Das Verfahren der Kohlensäuregärung (als Carbonic Maceration bekannt) wird seit mehreren Jahrzehnten in der Weinindustrie und insbesondere in der Beaujolais Region angewandt. Das Verfahren kann auf sehr kontrollierte Weise besonders fruchtbetonte und saftig strukturierte Weine erzeugen. Die Anwendung dieses Verfahrens im Bereich der Kaffeeproduktion ist erst wenige Jahre alt, verfolgt aber dennoch dieselben Ziele. Die Kohlensäuregärung ist ein komplexer Prozess, der eine genaue Messung und Kontrolle der Fermentationsvariablen erfordert.

Die Kaffeekirschen werden in Tanks ohne Sauerstoff versiegelt. Dies geschieht über einen längeren Zeitraum hinweg und pH-, Temperatur- und CO2-Werte werden kontinuierlich überwacht und katalogisiert. Die Umgebungstemperaturen werden ebenfalls stetig überwacht und kontrolliert für maximale Kontrolle über den Vorgang. Nach der erforderlichen Zeit in den Fermentierungstanks oder sobald der benötigte pH-Wert erreicht wurde, wird der Kaffee entnommen und auf Afrikanischen Betten oder in mechanischen Trocknern getrocknet.


Öffnungszeiten

La Cabra - Graven

Graven 20

8000 Aarhus C

Dänemark

Öffnungszeiten:

Mo - Sa: 08:00 - 18:00

So: 09:00 - 17:00

La Cabra - Bakery

Borggade 4F

8000 Aarhus C

Dänemark

Öffnungszeiten:

Mo - Sa: 07:00 - 18:00

So: 07:00 - 17:00

La Cabra - New York

152 2nd Ave

New York

United States

Öffnungszeiten:

Mo: Geschlossen

Di - Fr: 08:00 - 18:00

Sa - So: 09:00 - 18:00

La Cabra - Bangkok

813 Charoen Krung Rd, Talat Noi, Samphanthawong

Bangkok 10100

Thailand

Öffnungszeiten:

Mo: Geschlossen

Di - Fr: 08:00 - 17:00

Sa - So: 09:00 - 18:00

La Cabra - Sharjah

1F, House of Wisdom, Al Juraina 1

Sharjah

Forenede Arabiske Emirater

Öffnungszeiten:

So - Do: 09:00 - 23:00

Fr - Di: 09:00 - 24:00

Graven 20

8000 Aarhus C

Dänemark

Öffnungszeiten:

Mo - Sa: 08:00 - 18:00

So: 09:00 - 17:00

Borggade 4F

8000 Aarhus C

Dänemark

Öffnungszeiten:

Mo - Sa: 07:00 - 18:00

So: 07:00 - 17:00

152 2nd Ave

New York

United States

Öffnungszeiten:

Mo: Geschlossen

Di - Fr: 08:00 - 18:00

Sa - So: 09:00 - 18:00

813 Charoen Krung Rd, Talat Noi, Samphanthawong

Bangkok 10100

Thailand

Öffnungszeiten:

Mo: Geschlossen

Di - Fr: 08:00 - 17:00

Sa - So: 09:00 - 18:00

1F, House of Wisdom, Al Juraina 1

Sharjah

Forenede Arabiske Emirater

Öffnungszeiten:

So - Do: 09:00 - 23:00

Fr - Di: 09:00 - 24:00

Kontakt

Webshop

Marguerite Vibys Pl. 1

2000 Frederiksberg

Dänemark

Haben Sie eine Frage?

Bitte schreiben Sie uns im Chat.

Rösterei

Marguerite Vibys Pl. 1

2000 Frederiksberg

Dänemark

Marguerite Vibys Pl. 1

2000 Frederiksberg

Dänemark

Haben Sie eine Frage?

Bitte schreiben Sie uns im Chat.

Marguerite Vibys Pl. 1

2000 Frederiksberg

Dänemark